19.10.2020, von THW Leitung

Lagerhalle ausgebrannt

Das THW half heute von 9.00 Uhr bis zum Nachmittag der Berliner Feuerwehr bei den Nachlöscharbeiten an der in Gesundbrunnen in der Nacht in Brand geratenen Lagerhalle.

Das THW Berlin Reinickendorf setzte den Ladekran mit Greifarm ein, verbliebene Glutnester mussten gefunden werden. Für die Feuerwehrkräfte war wegen Einsturzgefahr das Betreten der zerstörten Lagerhalle zum Löschen nicht möglich. Quelle: THW/Michael Frentzel

Mehrere Glutnester in einer ausgebrannten Lagerhalle in Berlin-Mitte hielten die Berliner Feuerwehr am Montag auf Trab. Das stark zerstörte eingeschossige Gebäude war im Laufe des Einsatzes komplett eingestürzt. Deshalb konnte es die Feuerwehr nur von außen löschen. Da schwere Trümmerteile den Feuerwehrkräften den Zugang zur Lagerhalle versperrten, forderten sie Unterstützung eines THW-Fachberaters aus dem Ortsverband Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf an. Weitere hinzugezogene Einsatzkräfte aus den Ortsverbänden Berlin-Pankow und Berlin-Reinickendorf kamen mit Räumfahrzeugen, einem LKW mit Ladekran und einem LKW-Kipper zu Hilfe. Mit dem Greifarm des Ladekranes und dem Bagger zogen die THW-Kräfte die schweren Trümmerteile beiseite, sodass die Feuerwehr versteckte und schwer erreichbare Glutnester erreichen und löschen konnte. Insgesamt waren rund 150 Kräfte der Feuerwehr und des THW bis zum Nachmittag im Einsatz.


  • Das THW Berlin Reinickendorf setzte den Ladekran mit Greifarm ein, verbliebene Glutnester mussten gefunden werden. Für die Feuerwehrkräfte war wegen Einsturzgefahr das Betreten der zerstörten Lagerhalle zum Löschen nicht möglich. Quelle: THW/Michael Frentzel

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: