24.12.2020, von Stephanie Hörning-Mohr und Stefan Mikeska

Jahresrückblick 2020

Alle Jahre wieder... - nein, das können wir nicht wirklich sagen. Denn in diesem Jahr war alles anders...

Quelle: THW

Liebe Junghelferinnen und Junghelfer,

liebe Helferinnen und Helfer,

liebe Freundinnen und Freunde des Ortsverbandes,

noch vor einem Jahr waren wir gespannt, was uns das Jahr 2020 bringen wird. Aber so wie es jetzt ist, hat es ja nun wirklich keiner erwartet und vorausgesehen.

Viele von uns haben sich seit März nicht gesehen. Entweder sind wir versetzt im Ortsverband oder haben auf Grund der aktuellen Lage den Ortsverband als möglichen Kontaktort gemieden -  verständlicherweise.

Für das Jahr 2020 hatten wir uns Einiges vorgenommen, wir wollten einen Tag der offenen Tür veranstalten, ein schönes Sommerfest mit unseren Angehörigen genießen, ein großes Ausbildungswochenende vorbereiten und vieles, vieles mehr.

Aber eine noch nie dagewesene Pandemie hat uns ab Anfang des Jahres 2020 heimgesucht und alles durcheinander gewirbelt.

Für uns alle ergaben sich viele Herausforderungen, viele Einschränken und wenige soziale Kontakte. Wir als THW Ortsverband sind eigentlich dafür da, im Team zu helfen, aber dann galt plötzlich: maximal vier Personen im Fahrzeug, keine gruppenübergreifende Ausbildung und die Jugendgruppe darf sich gar nicht treffen. Selbst die Grundausbildung darf mit maximal sechs Personen inklusive Ausbilder zusammenkommen.

Worte wie: Hände waschen, Mund-Nasen-Schutz, Eindämmungsverordnung, Kontaktbeschränkungen, Hygieneregeln, Systemrelevant und und und begleiten auch unseren THW Alltag. Wann wir wieder ein „normales“ THW Leben führen können – niemand kann es sagen.

Trotz der Umstände ist aber einiges im Ortsverband passiert. Jeden Dienstag halten wir die Einsatzkräfte per Mail auf dem Laufenden. Die Führungskräfte kommen auf unterschiedliche Weise oft zusammen und tauschen sich aus oder planen neue Varianten von Ausbildungen. Wir haben in diesem Jahr drei neue Fahrzeuge erhalten, zwei Mannschaftstransportwagen jeweils für den Zugtrupp und für den Ortsverband sowie für die Fachgruppe Notversorgung un Notinstandsetzung einen Mehrzweckkraftwagen. Es war uns außerdem möglich, diverse Ausstattungsgegenstände und allgemeine Materialien aus dem Ortsverbandsbudget zu kaufen. Aber auch überregional wurden wir bedacht, von der Regionalstelle und dem Landesverband, zum Beispiel die Spinde, Waschmaschine, Wäschetrockner und Ausstattungsmaterial.

Seit Herbst 2020 wird unser Ortsverband von zwei Bundesfreiwilligen unterstützt. Sie übernehmen unter anderem die üblichen alltäglich anfallenden Aufgaben der Gruppen, aber auch vieles mehr.

Unter Pandemiebedingen haben wir zahlreiche Einsätze übernehmen und durchführen dürfen. Wir haben die Berliner Tafel unterstützt, Material für das Land Berlin ausgefahren und zuletzt bei der Einrichtung des Impfzentrums in der Messe Berlin tatkräftig unterstützt. Nachdem im Frühjahr die Feuerwehrbereitschaften ausgesetzt wurden, konnten diese im Spätsommer wieder ausgeführt werden. Zwar in verminderter Stärke, aber die Berliner Feuerwehr konnte so, altbewährt, vom THW unterstützt werden.

Fast alle Gruppen haben unter den jeweils aktuellen Bestimmungen Ausbildungen durchgeführt, ob digital oder mit Präsenzveranstaltungen unter Einhaltung der Hygienebestimmungen.

Unter diesen Hygienevorschriften konnte im Herbst auch eine Grundausbildungsprüfungsprüfung durchgeführt werden. Alle unsere Helferanwärter haben bestanden und wir können auf weitere Einsatzkräfte zählen.

Viele Gruppen haben Dienste allgemein durchgeführt und so z.B. am Material gearbeitet, das Fahrzeug neu strukturiert, den Gruppenraum umgebaut oder die Liegenschaft gepflegt.

An dieser Stelle möchten wir ganz herzlich DANKE sagen:

DANKE – das ihr für das Ehrenamt da seit

DANKE – das wir uns auf Euch verlassen können

DANKE – für Euer Engagement

DANKE – für die viele Zeit die ihr Euch für den Ortsverband frei macht

DANKE – das ihr bei uns seit

Wir können es leider nicht oft persönlich sagen, aber wir nehmen Euch und Eure Arbeit für den Ortsverband, aber auch darüber hinaus, wahr.

Unser Ortsverband ist im Jahr 2020 trotz der besonderen Situation personell gewachsen. Wir konnten viele neue Helferinnen und Helfer für die Grundausbildungsgruppe gewinnen oder alt Bekannte zurück begrüßen.

Es ist uns ein Bedürfnis, Euch und Euren Familien auf diesen Wege ein schönes Weihnachtsfest zu wünschen. Auch wenn es anders, ruhiger und in kleinem Kreis ist: genießt die Zeit, kümmert Euch um die Familie und schaltet mal ab. Keiner kann sagen, wie das Jahr 2021 wird, aber sicher ist, es wird turbulent und mit vielen Einschränkungen starten. Wahrscheinlich werden wir uns so bald noch nicht wieder in der Gesamtstärke des Ortsverbandes wieder sehen.

Bitte bleibt alle gesund und bleibt dem THW und unserem Ortsverband weiter verbunden!

Viele herzliche Grüße

Stephanie Hörning-Mohr und Stefan Mikeska

Ortsbeauftragte und stellvertretender Ortsbeauftragter


  • Quelle: THW

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: