22.12.2015, von Katharina Bosch

Flüchtlingshilfe: Alle Hände voll zu tun

Berlin bereitet sich auf die Weihnachtsfeiertage vor

Am heutigen Dienstag erhielten insgesamt vier Berliner THW-Ortsverbände gemeinsam mit der Feuerwehr vom Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin die Aufträge, in zwei Hangars auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof bei der aktuellen Herausforderung zur Bewältigung der Flüchtlingskrise zu unterstützen.

In Hangar 2 und 5 bauten die Einsatzkräfte insgesamt 400 Doppelstockbetten auf und verteilten Matratzen, Kissen, Decken und Bettwäsche. Diese Maßnahme wurde vorsorglich veranlasst, um Kapazitäten zur Aufnahme von Flüchtlingen über die Weihnachtsfeiertage zu schaffen.

Im Einsatz waren insgesamt 26 THW-Kräfte aus den THW-Ortsverbänden Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf, Berlin Lichtenberg, Berlin Friedrichshain-Kreuzberg und Berlin Marzahn-Hellersdorf sowie Einsatzkräfte dér Feuerwehr und einige Freiwillige.

In ganz Deutschland haben seit 2014 fast 15.000 ehrenamtliche Kräfte des THW Betten aufgebaut, Infrastruktur für Wasser oder Strom geschaffen, Planungsstäbe der Behörden unterstützt oder Menschen verpflegt. Der Einsatz für diese herausfordernde Aufgabe ist nur durch die Unterstützung der Arbeitgeber möglich, die die Einsatzkräfte für ihr gesellschaftliches Engagement freistellen. Die Koordination der zahlreichen Einsätze übernehmen die 800 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der THW-Leitung, den Landesverbänden und Geschäftsstellen.

Beinahe 60 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht oder haben ihre Heimat unfreiwillig verlassen. Fluchtgründe gibt es viele. Die Einsatzkräfte des THW leisten ihren Beitrag, um die Situation der Flüchtlinge in Deutschland und dem Nahen Osten zu verbessern. Von Zeltaufbau bis zu Logistikaufgaben ist eine Vielzahl an THW-Kompetenzen gefordert.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: