Kurzinformation

Gebäudeabstützungen - ASH-Ausbildung am Maximum

Quarmbecker Wohnblöcke werden Übungsobjekt für das Abstützsystem Holz (ASH)


26.08.2017

Am Samstag lud das THW in Quedlinburg die THW-Ortsverbände Calbe, Bernburg, Magdeburg, Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf, Halberstadt und Haldensleben und die Feuerwehr Quedlinburg und Gernrode zu einer gemeinsamen Ausbildung zum Thema Gebäudeabstützungen ein. Als Übungsobjekt dienten Wohnblöcke im Quedlinburger Ortsteil Quarmbeck, die kurz vor dem Abriss stehen.

Ein Team errichtete einen 15m hohen Stützbock, der mit einem THW-eigenen Ladekran und der Drehleiter der Stadt Quedlinburg an der Gebäudeaußenwand aufgestellt wurde und somit das Gebäude gegen das Kippen zur Außenseite verhindert. Die besondere Schwierigkeit lag hierbei in der Höhe, in der die vorgefertigten Teile zusammengebaut werden mussten.

Ein zweites Team baute aus Modulen des ASH ein sogenanntes Sprengwerk. Hierbei wird der Zwischenraum zu einem benachbarten Gebäude überbrückt und das instabile Gebäude stütz sich über die Konstruktion am Nachbargebäude ab. Hierbei kann es nötig sein, dieses Gebäude ebenfalls abzustützen, damit die Struktur nicht überbeansprucht wird.

Die Einsatzzahlen der letzten Jahre haben gezeigt, dass die Ausbildung im Einsatz immer mehr und mehr gebraucht wird. Deshalb ist es wichtig, dass die Einsatzkräfte ihre Erfahrungen austauschen und sich bei gemeinsamen Ausbildungen näher kennenlernen, um im Einsatzfall kompetent und schnell helfen zu können.

Nach Gasexplosionen oder Bränden drohen oftmals Gebäude einzustürzen. Um Einsatzkräfte und Anwohner zu schützen, setzt das Technische Hilfswerk unter anderem das Abstützsystem Holz ein. Mit dem ASH können die Einsatzkräfte marode Decken und instabile Wände abstützen und so ein Einsturz des Gebäudes verhindern.

Der Umfang des ASH ist beachtlich. Neben Holzbalken in verschiedenen Größen führt das THW bei einem Einsatz Kreissägen und Bohrmaschinen mit. Damit lässt sich das Holz vor Ort je nach Verwendungszweck leicht bearbeiten. Messgeräte sowie Stützen und Erdnägel sind ebenfalls Bestandteil des Inventars. Erdnägel ähneln einem übergroßen Zelt-Hering und dienen zur Fixierung des ASH im Boden. Die komplette Ausrüstung befindet sich auf einem Anhänger und ist somit jederzeit einsatzbereit.

Der Abend des Ausbildungstages klang nach harter Arbeit an einem Grill im Quedlinburger Ortsverband aus.

Text: THW Ortsverband Quedlinburg und Katharina Bosch (BÖ)
Fotos: THW

Stand: 26.08.2017

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Bundesanstalt Technisches Hilfswerk - Ortsverband Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf
Soorstraße 84, 14050 Berlin
Tel.: +49 (0)30 306 122 36
Fax: +49 (0)30 306 122 37
E-Mail:  info@thw-chawi.de